Heilenergetik

Es gibt keinen guten Grund, warum wir unser Leben nicht so verändern sollten, wie wir es uns wünschen. Wir sind frei. Wir sind gut, so wie wir sind, und jedem von uns ist alles Rüstzeug mitgegeben, das er persönlich braucht, um glücklich zu sein.

Nein, diese Worte sind kein Heilsversprechen. Sie sind viel mehr eine Einladung an uns, unser Leben zu gestalten. Wir dürfen uns verändern, und wir dürfen loslassen, was uns hemmt und vom Abheben abhält. Aber was hält uns eigentlich so oft vom unbeschwerten Leben ab?

Tatsächlich ist es weder eine neue noch bahnbrechende Erkenntnis, dass Erlebnisse, Menschen und Handlungen Spuren in unserem Leben hinterlassen. Dazu gehören auch die Sorte Spuren, die als Strukturen an uns haften bleiben, die uns bremsen und behindern. Das können tiefe seelische Verletzungen sein, aber auch einfache Glaubenssätze, die noch Jahrzehnte später still unser Leben und Handeln lenken, wie z.B. “Man braucht eine Beziehung, um glücklich zu sein!”, “Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!” oder “Ab einem gewissen Alter tut man dies oder jenes nicht mehr”. Andere blockierende Strukturen können unter anderem Ängste, Gefühle der Ohnmacht oder der Wertlosigkeit sein.

Meist sind uns diese Strukturen nicht bewusst. Deswegen sind sie aber nicht weniger wirkungsvoll. Sie walten im Verborgenen und wir spüren nur ihre unangenehmen Auswirkungen. Das können Probleme in der Beziehung sein, die mangelnde Anerkennung im Job oder auch körperliche Leiden. Aufgrund unserer gesellschaftlichen Prägung ist es uns eher fremd, Zusammenhänge zwischen den Themen, die uns belasten, und vorausgegangenen Strukturen überhaupt anzuschauen. Was soll denn das Verhältnis zum Vater auch damit zu tun haben, dass der eigene Chef unsäglich ignorant ist? Und was soll die Mutter damit zu tun haben, dass der aufgrund einer Infektion chronisch verklebte Eileiter eine Schwangerschaft verhindert? Heilenergetisch gesehen vielleicht eine Menge.

Wir sind gewohnt, unseren Körper als diesen in aller Regel gut funktionierenden autarken Apparat zu betrachten, unabhängig von unserem wendigen Geist und unserer bunten Gefühlswelt. Die Heilenergetik sieht das anders: Wir sind ein ganzheitliches Meisterstück. Wir haben einen wunderbaren Körper, der uns klare Signale gibt – Eingebungen und eindeutige Emotionen. Unsere Gefühle stehen durchaus im Zusammenhang mit körperlichen Belastungen. Wir haben nur oft verlernt, unsere Gefühle ernst zu nehmen und aufmerksam zu sein für unsere inneren Impulse. Dabei liegt der Schlüssel zu unserem Glück in uns. Wo sonst? Die Heilenergetik schult die Fähigkeit, den eigenen Wahrnehmungen wieder Vertrauen zu schenken. Hellhörig zu werden für uns selbst. Und vor allem hilft sie, systematisch Strukturen zu erkennen und freizulegen, die wir als unnötigen Ballast mitschleppen.

Um die persönliche Entwicklung zu unterstützen, arbeitet die Heilenergetik dabei mit unterschiedlichen Methoden, die auf drei Säulen fußen. 1) Im Spiegelprinzip liegt die heilenergetische Perspektive auf die Welt verankert. 2) Meditationen und Übungen fördern uns dabei, Bewusstsein für unser Potenzial zu entwickeln und Strukturen zu lösen. 3) Aufstellungen geben uns die Möglichkeit, unsere Situation zu einem bestimmten Thema wie in einem Reagenzglas zu betrachten und Zusammenhänge zu erkennen, die wir bislang vielleicht nicht sehen konnten oder wollten. Die Heilenergetik folgt dem Dreiklang „Erkennen – Verändern – Leben“. Wenn wir Strukturen, die uns lähmen, erkannt haben, dann können wir sie auflösen und verändern. Dann gehen wir befreit von unnötigem Ballast und der Weg zu einem eigenverantwortlichen Leben steht uns offen.

Energetisches Heilen kann bei Menschen jeder Altersgruppe, bei Tieren und Pflanzen angewendet werden. Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte stark zu aktivieren.

Muss man daran glauben?
Nein, es reicht, wenn Sie offen sind für „Neue“ Erfahrungen.
Die Behandlung wirkt auf der körperlichen, seelischen und geistigen Ebene harmonisierend, regenerierend und stabilisierend.

Anlässe für eine Behandlung können sein:

  • Bedürfnis nach mehr Energie und Lebensfreude
  • mehr Gesundheit
  • private oder berufliche Neuorientierung
  • Situationen neu betrachten
  • Entscheidungen mit Klarheit finden
  • das Bedürfnis nach spirituellem Wachstum
  • Lernen, sich selbst und andere besser zu verstehen

Auch unser Umfeld spielt häufig eine entscheidende Rolle für unser Befinden. Unsere Wohnenergie, die Menschen und die Situationen die uns umgeben sollten immer mit betrachtet werden.

Geistiges Heilen ersetzt nicht den Besuch und die Diagnose bei einem Arzt oder Heilpraktiker. Ich arbeite auch sehr gerne mit Ärzten oder Heilpraktikern zusammen.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden